DLF: „Warum ich?“ frage ich mich nicht. „Warum denn ein anderer?“